Finanzierung von Bahninfrastruktur in Afrika

Diagnostische Studie von Eisenbahnkonzessionen und strukturierte Reform der Sektorfinanzierung von Eisenbahnen in Sub-Sahara-afrikanischen Ländern, AfDB

Ziel

Identifizierung von Möglichkeiten zur Finanzierung der Eisenbahninfrastruktur in afrikanischen Ländern. Optionen für die Sanierung bestehender und den Bau neuer Linien. Optimierung von Instandhaltungsstrukturen und Kapazitätsbereitstellung.

Land

Subsahara-Afrika

Zeitraum

Oktober 2013 – März 2014

Fokus

Infrastruktur, Finanzierung, Eisenbahnpolitik, PPP

Die Eisenbahninfrastruktur in den afrikanischen Ländern, insbesondere in den Sub-Sahara-Ländern Afrikas (SSA), ist in einem sehr schlechten Zustand. Um die Qualität der Infrastruktur zu verbessern, wurden Finanzierungsmöglichkeiten geprüft. Vor allem die Verwaltungsstrukturen (Behörden, Infrastrukturbetreiber, Ministerien etc.) innerhalb der Länder, die Struktur des nachhaltigen Finanzbeitrags und mögliche Einnahmen für die Infrastrukturgebühren wurden diskutiert. Mögliche Vorteile der Liberalisierung des Eisenbahnsektors wurden mit Vertretern von Banken und Ländern diskutiert. Optionen für private Investitionen in diesem Sektor wurden evaluiert und empfohlen. Es wurde ein Vergleich zwischen der Sanierung bestehender und der Sanierung neuer Strecken erstellt.

Spring auf den richtigen Zug!

Sprich mit uns auf der Jobmesse-Halle am Samstag, den 22. Februar 2020 von 10–16 Uhr.

Zur Messeseite »