Entwicklung des intermodalen Terminals in der Türkei

Standortoptionen, Layout, Zugang, Betriebsstrukturen und Marktanalyse

Ziel

Die geplante Strecke Halkali - Kapikule (HKRL) in der Türkei wird eine Hochgeschwindigkeitsstrecke von und nach Europa bieten. Für Güterzüge ist ein Terminal vorgesehen, das als lokaler intermodaler Terminal für den Großraum Istanbul und als HUB für den Schienenverkehr in den asiatischen Teil der Türkei dienen soll.

Land

Türkei

Zeitraum

Juni 2017 – September 2018

Fokus

Intermodale Terminals, CBA, Bahnbetrieb

Identifikation von 5 Standorten für das Terminal. Bewertung dieser Standorte hinsichtlich ihrer Qualität im Hinblick auf den Bahnbetrieb und die logistische Situation. Prinzipieller Aufbau des Terminals als HUB und lokales Terminal. Anpassung des Layouts an die Verkehrsprognose (abgeleitet aus dem HKRL-Verkehrsmodell). Definition eines Betriebsmodells für die Terminals. Detailliertes Standort-Layout für zwei Standorte. Abstimmung mit lokalen Ingenieuren nach Grunderwerb und geotechnischer Begutachtung. Definition der betrieblichen Zugangsbedingungen für den Zugang von der bestehenden und der neuen Leitung. Kostenberechnung der Investitions- und Betriebskosten des Terminals und der wirtschaftlichen Situation als Input in einen CBA. Antrag auf Förderung durch die EU.

Spring auf den richtigen Zug!

Sprich mit uns auf der Jobmesse-Halle am Samstag, den 22. Februar 2020 von 10–16 Uhr.

Zur Messeseite »